Der Gauner Andreas Hennemann…!

Februar 22, 2012 um 10:24 nachmittags | Veröffentlicht in Finanznachrichten, Uncategorized | 143 Kommentare

Hier ein Bericht über Herrn Andreas Hennemann,

der Finanz- Gauner Andreas Hennemann aus:
33098 Paderborn, Busdorfmauer 22, *Geb.:16.08.1965
sammelt unter anderem über das Internet Gelder für Beteiligungen ein,
mit Super Renditeversprechen, welche dieser Gauner aber dann
nicht einhält.  (30% pro Monat und mehr…).

Herr Andreas Hennemann firmiert unter H-U-S. UG (Haftungsbeschränkt),
gleiche Adresse, er vergisst nur,
dass er als Geschäftsführer, als Gauner keinen Haftungsschutz hat.

Keine Genehmigung der Bundesaufsicht für Finanzen (kurz BaFin)
die Anlageverwaltung nach § 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 11 KWG anzubieten
und durchzuführen. 

Seine Masche besteht darin,
dass er angeblich mit Bank- Garantien und Projekt Finanzierung Handelt, welche
diesen horrenden Gewinn rechtfertigt.
Ich denke, da beweise von Herrn Hennemann fehlen, alles nur Abzocke.

Auch hat der Gauner es in Spanien versucht, bei den gut betuchten aus dem
Club Marbella, und auf den Golfplätzen da und dort…!

Aber diese Leute brauchen keinen Möchtegern Finanzexperten.

Doch der Alltag sieht leider anders aus.

Seit über einem Jahr versuche ich meine Investition, Beteiligung, von
Herrn Hennemann zurückzubekommen.
Herr Hennemann sagt auch immer Zahlungswillen zu, jedoch kommt keine
Rückzahlung auf meinem Konto an.

Nun hat er mit einem Partner eine sogenannte World Business Sparkasse Ltd.,
natürlich
mit englischer Briefkasten Adresse aufgemacht.
Auch so eine Sparkasse mit keiner Zulassung und keiner Haftung.

Nun denn…!

Weitere Enthüllungen über den Finanzexperten Andreas Hennemann folgen.

.

Wichtige Änderung.

Hallo “Freunde” und Geschädigte von Andreas Hennemann und Partner,

der hier mit einigen Kommentaren vertretene Herr Jürgen Alpert hat gegen den Blog- Initiator
Anzeige erstattet,

dies hat mich veranlasst, zwei meiner Einlassungen zu entfernen, um der Staatsanwaltschaft keine
weitere Veranlassung zu geben.

Kommentare anderer User habe ich nicht verändert.

Also ich distanziere mich zur Zeit von Äußerungen über Herrn Jürgen Alpert im Zusammenhang
mit den hier genannten Gaunern und Finanzbetrügereien, jedoch habe ich die von Herrn Jürgen
Alpert selbst geschriebenen Kommentare und Einlassungen stehen gelassen, und nicht verändert.

Sollten neue Erkenntnisse vorliegen, werde ich diese hier Posten.

Nun denn…!

.

.

About these ads

143 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Guter Blog Artikel,
    auch mir schuldet der Herr Andreas Hennemann aus einem Vertrag,
    bisher die Rückzahlung, es ist Zeit, dass mal jemand etwas Druck macht.
    Es scheint, er lebt ganz gut davon.
    Ich hoffe nicht mehr sehr lange denn auch aus der Ukraine gibt es schon
    Negative Äußerungen.
    Ein weiterer Gläubiger.

  2. World Business Sparkasse Ltd.
    58-60 KENSINGTON CHURCH STREET,
    LONDON
    W8 4DB
    Gegründet: 07/01/2011
    Director: Andreas Hennemann
    Auch nur ein Briefkasten.
    Ohne Haftung, ohne Wert.

  3. Guter Bloque Artikel,
    auch mir schuldet der Andreas Hennemann aus einem Vertrag tausende von Euros.
    Keine Rueckzahlung nur immer wieder Versprechen per Mail er will es zurueckzahlen.
    Bitte zeigen sie diesen Gauner und Hochstapler bei der Staatanwaltschaft Paderborn an.
    Ich werde diese Strafanzeige auch unterstuetzen und bestimmt noch viele andere Geschaedigte mehr.

  4. herr andreas hennemann sammelt gelder ueber das internet ein .
    das ist ein klarer fall von betrug. seit neuester zeit auch ueber persoehnliche
    kontakte. er bestreitet seinen lebensunterhalt und seine flucht ueber die anlegergelder.
    das ist kriminell und sollte zur anzeige kommen ,nicht nur in deutschland,
    sondern europaweit da auch noch anleger aus anderen laendern
    schon jahrelang auf ihr geld warten.

  5. Aus zuverlaessigen Quellen haben wir erfahren,
    dass Herr Hennemann und Komplizen sehr gut von eurem Geld leben.
    Diesen Betruegern muss das Handwerk gelegt werden.
    Lasst Euch nicht von seinen ewigen Aussagen taeschen,
    er werde das Geld in Raten oder sonstwie zurueckzahlen.
    Gegenwaertig sind diese Betrueger auf der Flucht.
    Der osteuropaeische Raum evtl. Polen sollte im Visier der Ermittler sein,
    oder gar Russland.
    Alle Geschaedigten sollten eine Sammelklage machen in Paderborn bei der
    Staatsanwaltschaft, JETZT.

  6. Weiß jemand wie der Hennemann aussieht ? und wer hat euch diesen Schund vermittelt ?
    Ich denke das wird ein ganz großer Fall.
    Es ist nur eine Frage der Zeit bis man Herrn Hennemann faßt, und dann geht es ihn an den Kragen.

  7. Es gibt ungefaehr 200 Geschaedigte die ihr anlegergeld in den Sand gesetzt haben

    ALSO A.HENNEMANN UND Till Homburg ebenfalls aus Paderborn, sein Helfeshelfer,
    der Kreis wird immer enger . Bald folgen weitere News.

  8. GOOGEL segt:

    “Erfahrungen mit dieser Sparkasse WBS vorhanden? – Szene-Insider …
    http://www.szene-insider.net/viewtopic.php?f=11&t=3867
    Sie geben hierfür öffentlich +1.
    Rückgängig machen 10 Beiträge – 7 Autoren – 3. Febr.
    Meines Wissens zahlt die WBS und H-S-U-G Paderborn niemals aus.
    Achtung Betrug !!!! Es sieht danach aus, dass der Hennemann Gelder in …”

  9. Mitglied desFreundeskreises der Steuerfahndung /
    BKA / LKA / BaFin / Interpol/ FMA / FSA / NSA / CIA, etc.

    Bitte Leute denkt immer daran,
    gebt euer Geld bei Investitionen nie aus der Hand,
    sondern habt immer ein eigenes Konto.
    Denn bei Hennemann´s Anlagen hätte man auch gleich ne
    Schenkungsurkunde erstellen können “Geldgeschenk an Hennemann”.
    Gibt es denn was neues von Hennemann ?
    Wie wäre es mal mit Interpol ?

    • Dann melde das mal an die oben genannten Stellen,
      dazu kommt noch die KOBIK – CH,
      Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität.
      .
      Gemeinschaftlicher Finanzbetrug, Anlagebetrug von:
      Andreas Hennemann, Paderborn, +49-176-43168650
      Til C. Homburg, Spanien, Adresse folgt.

      Text entfernt,
      da Herr Jürgen Alpert Anzeige gegen den Blog Betreiber erstattet hat.

      Nicht nur reden, sondern auch machen.
      ——————————————————–
      Hier die letzte Mail von Herrn Hennemann vom 16.05.2010:

      Sehr geehrte Kunden und Vermittler,

      In meiner letzten Mail teilte ich Ihnen mit, dass ich ab dem 10.5. bei der CMS bin
      und ich anschließend Daten bekannt gebe.
      Ich war bei der CMS und habe mit Herrn Homburg meine Provisionen besprochen.
      Beim Gespräch mit dem Brokerhaus, welches für die Auszahlung der Kredite
      verantwortlich ist, teilte uns der Broker mit, dass er uns erst ab Freitag genauere
      Daten mitteilen kann. Soweit sei alles in Ordnung und man warte auf die Antwort
      vom Investor. Diese erwarte man am Freitag.
      Von den Kunden , welche ein eigenes Konto im Devisenhandel haben und ich als
      Vermittler Provision erwarte, steht noch nicht fest wann ich mein Geld bekomme.
      Der Broker hat noch keine Auszahlung an die Kunden vorgenommen.
      Daher habe ich auch noch keine Provision bekommen.
      Ich melde mich in ein paar Tagen wieder, wenn ich die Antwort von der CMS
      bekommen habe.

      Mit freundlichen Grüßen
      Andreas Hennemann

  10. Auch ich habe was sehr interessantes ueber Andreas Hennemann und Till C. Homburg
    gehoert.
    Sie haben eine Villa im JetSet-Ort Marbella in Suedspanien kaufen wollen,
    doch es kam ,,nur,, zu einer Anzahlung von 400.000 Euro aus Anlagebetraegen.
    Im Magazin Essental Ausgabe Mai 2012 ist diese Villa abgebildet.
    Kontakt:
    http://www.lapalladiana.es info@lapalladiana.es Tel.952764524 Handy.699234266
    Wer weiss ob die 400.000 versteuert wurden…?
    Der Besitzer hat nun die Anlagebetraege und kann sich freuen wegen solcher Betrueger.
    .
    – Eine Mail aus der Region Malaga, Spanien –

    • hab grad erfahren das Hennemann auch nur ein Opfer ist.
      An der Villageschichte muss was dran sein – aber dahinter steckt
      ein gewisser G. Behringer aus Marbella

      – Eine Mail aus der Region Wittmund, Deutschland –

      • Ach, der arme ist auch nur ein Opfer, er lebt aber von unserem Geld ganz gut in Spanien bei, und mit seinen Gauner Kumpanen.

        Wer soll dieser G. Behringer aus Marbella sein, auch ein Finanz-Hai, und Gauner.
        Bitte etwas genauer.

  11. Auch ich warte auf Geld von Hennemann – bin aber bislang noch der Meinung das da was kommt –
    da ich gute Kontakte in Südspanien habe die etwas näher dran sind am Geschehen.
    Nun habe ich mir den Spass gemacht und bin den Infos aus diesem Blog nachgegangen und habe
    sie von mehreren Seiten prüfen lassen.
    Da aber hier nur gefährliches Halbwissen gepaart mit Gerüchten angeboten wird,
    kann es noch etwas dauern bis ich mehr anbieten kann weil die “Fakten” hier sich
    bislang als falsch erwiesen haben.
    Weitere Infos folgen

    • Welche Fakten haben sich als falsch erwiesen,
      bitte im detail benennen, und nicht nur immer Behauptungen aufstellen.
      Nenne einen Fall wo Hennemann, Homburg, und noch so einige keine Gauner sind.
      Auf diese Antwort bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen.

  12. Sehr geehrter Herr
    In Ihrem oben genannten Blog nennen Sie mich einen Finanzbetrüger und Gauner.
    Ferner machen Sie meinen Namen sowie meine Telefonnummer in diesem Zusammenhang öffentlich.
    Es ist eine Tatsache, dass ich in keinster Weise Mitarbeiter geschweige denn Partner von
    Andreas Hennemann bin. Ganz im Gegenteil. Als einer der selbst auf eine Auszahlung von ihm
    wartet, halte ich ständig Kontakt zu ihm damit er mich nicht vergisst.
    Übrigens, in Spanien lebt er schon lange nicht mehr….
    Ich wähle bewusst die schriftliche Kontaktaufnahme zu Ihnen damit in einem späteren Verfahren
    alles dokumentierbar ist. Ferner habe ich mir erlaubt Screenshots Ihres Blogs,
    zwecks Beweissicherung zu machen.
    Da Ihre haltlosen Äußerungen mir und auch Herrn Homburg gegenüber strafrechtlich verfolgbar sind,
    werden wir weitere Schritte einleiten.
    Auf anwaltliches Anraten muss ich jedoch zuvor beweisbaren Kontakt zu Ihnen aufnehmen,
    um Ihnen die Gelegenheit zu geben Ihre Unwahrheiten zu löschen.
    Sollte dies nicht geschehen werde ich Ihre ladungsfähige Anschrift weiterleiten.

    § 186 Strafgesetzbuch (StGB): Üble Nachrede
    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    § 187 Strafgesetzbuch (StGB): Verleumdung
    Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    Ich schreibe dies bewusst in Ihren Blog, da Sie aufgrund des moderierten Postings am ehesten hiervon erfahren.

    Mit freundlichem Gruss
    Jürgen Alpert,
    Tel.: 0049 4462 988388
    .
    – Eine Mail aus der Region Bösel, Deutschland –

    • Sehr geehrter Herr Jürgen Alpert,

      Ihre Ausführung habe ich mit Interesse gelesen, doch kann ich Ihre Aufregung
      nicht ganz verstehen.
      Wie sie sehen, schreiben noch andere geschädigte von Herrn Hennemann in diesem
      Blog, und auch in anderen Foren und Blogs, Facebook, Twitter, Google und Co.

      Wie sie schreiben, ist Herr Andreas Hennemann nicht mehr in Spanien,
      wo auch Herr Til Homburg seinen Aufenthalt zur Zeit hat.

      Nun Herr Henemann hat sie in einen seiner Schreiben als Partner angegeben,
      deshalb habe ich sie hier mit erwähnt.
      So wie sie hier klar darlegen, das sie Herrn Til Homburg kennen und mit diesem
      Geschäftlichen kontakt haben.

      Da Ihnen der derzeitige aufenthalt von Herrn Andreas Hennemenn bekannt ist,
      möchte ich sie bitten diesen hier umgehend zu veröffentlichen.

      Mit freundlichem Gruss

      PS.: An Herrn Til Homburg – CMS, gerichtet, welcher auch hier fleißig mitliest,
      und den Initiator dieses Blogs mit Telefonischen Drohungen belästigt.
      Wo ist das Problem, Herr Homburg, wer solche Geschäfte macht ( CMS ),
      für den sind die paar Euro für mich doch eigentlich Peanuts, oder…!
      Sorgen sie dafür das Herr Hennemann seine Provisionen
      schnell bekommt, damit dieser seine Schulden bei mir schnellst möglich zahlt,
      dann ist das Problem aus der Welt.

      Nun denn…!

  13. Wer ist Til Homburg?

    Achtung!
    Eure Gelder sind in diversen Quellen versiegt!
    Deshalb ist Warten und Hoffen vergebens.
    .
    Til Homburg ist der Betreiber der CMS –

    Eine “Geisterhafte” Geldvermehrung von 100% !?!
    .

    – Eine Mail aus der Region Barcelona, Spanien -

  14. Sehr geehrter Herr Zxxx,

    Natürlich stehe ich in geschäftlichen Kontakt zu Hennemann und Homburg,
    weil ich bei beiden in deren Unternehmen Gelder angelegt habe
    – genau wie Sie und auch andere.
    Mich dann aber als Finanzbetrüger und Gauner zu betiteln ist eine Unverschämtheit.
    Mit solch einer Lüge ziehen Sie meinen Namen in den Dreck.
    Also fordere ich Sie letztmalig auf meinen Namen sowie meine Telefonnummer aus
    diesem Blog zu löschen.
    Ferner biete ich Ihnen an mit mir in Kontakt zu treten – am Besten über Skype –
    Sie finden mich unter “j.alpert”.
    Ferner kenne ich den Aufenthaltsort von Hennemann nicht.
    Ich habe nur über Dritte erfahren, dass er schon seit geraumer Zeit wieder in Deutschland lebt.
    Auch habe ich keinen Einfluss auf Provisionszahlungen der CMS.

    • Sehr geehrter Herr Jürgen Alpert,
      Danke das sie nun einiges klargestellt haben zu Ihrer Verbindung
      zu dem Gauner Andreas Hennemann.


      Text entfernt,
      da Herr Jürgen Alpert Anzeige gegen den Blog Betreiber erstattet hat.

      • A) Für den Blogbetreiber ist alles änderbar – also los
        B) Hennemann kann erst Provisionen erhalten wenn die Auszahlungen der von Ihm
        verittelten Kunden an die CMS anstehen.
        Wann das ist weiss ich nicht.

  15. Bin auch ein Geschädigter aus Österreich und werde schon monatelang von Herrn Hennemann hingehaltet!
    Es hilft wohl nur noch Anzeige zu erstatten!

  16. Ha,ha, habt ihr Luschen geglaubt ich werde auch nur einen von euch
    noch auszahlen??

    .
    – Eine Mail aus der Region – Torremolinos, Spanien –

  17. Diese obige Antwort wird zwar nicht von Herrn Hennemann sein!
    Da er hier mitliest, sollten wir ihm endlich eine letzte Frist (zB 30. Juni) stellen!

  18. Gut dann bekommt Herr Hennemann von uns noch eine Frist bis Ende Juni,
    danach ist aber endgültig Schluss, und es erfolgt umgehend ein vorgehen,
    durch die zuständige Staatsanwaltschaft, welche dann informiert wird,
    und dann vielleicht Herr Hennemann zur Fahndung beim BKA ausgeschrieben wird.
    Was dann auch seine dubiosen Partner wie Herrn Homburg betrift.

    • GoMoPa.net versuchte Andreas Hennemann an seiner angegebenen Anschrift in Paderborn (Busdorfmauer 22) zu erreichen.
      Dort sei auch der Sitz einer weiteren Unternehmung von Hennemann, einer H-U-S UG zum Zwecke
      der “Erbringung von sonstigen Dienstleistungen”.

      Weder die Firma noch Hennemann haben einen Telefoneintrag.
      An der Adresse Busdorfmauer 22 steht gar kein Gebäude, sondern nur ein Gebüsch auf dem Innenparkplatz
      des Sankt Vincent Krankenhauses Paderborn.

      Staatsanwaltschaft Paderborn:
      Betrugsermittlung gegen Andreas Hennemann und Til Homburg.
      Aufgrund einer Anzeige eines geschädigten Deutschen, der für die World Business Sparkasse Limited London
      30.000 Euro nach Marbella (Spanien) überwies, ermittelt die Paderborner Staatsanwaltschaft gegen
      Andreas Hennemann und Til Homburg wegen Betruges, wie uns der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Paderborn,
      Oberstaatsanwalt Horst Rürup (63), heute per E-Mail mitteilte.
      Die beiden Verdächtigen wurden von dem Geschädigten auch in Spanien wegen Betruges angezeigt.

      Wer eindeutige Belege hat über die Finanzgeschäfte von Herrn Hennemann und Partner,
      möchte diese an die Staatsanwaltschaft Paderborn senden.

      Denn nur durch einen schnellen Zugriff kann vielleicht etwas Geld gerettet werden.

      Die letzte Mail von Herrn Hennemann vom 03.06.2012
      mit der Frage nach einer Ladungsfähigen Anschrift.

      Sehr geehrter Herr xxxxx,

      Meine Adresse in Deutschland ist Ihnen bekannt.

      Andreas Hennemann
      Busdorfmauer 22
      33098 Paderborn

      Wenn sie mir schreiben möchten,
      können sie das an die Adresse in Paderborn machen oder an meinen Anwalt schreiben.

      Rechtsanwaltskanzlei Sparrer

      RA W. Sparrer
      Heilig-Geist-Str 44
      83022 Rosenheim
      ra-sparrer@web.de

      Mit freundlichen Grüßen
      Andreas Hennemann

  19. Interessante Nachricht!

    Habe meine Unterlagen bereits ausgedruckt und griffbereit!

    Welche Funktion hat eigentlich http://www.bowdellinvestments.com von Herrn Weitemeyer? Dort kann ich mich ja nach wie vor einloggen und diesen “Geschäftsbesorgungsbetrag” der HUS-UG ansehen!

  20. Ich bin auch geschädigter von Andreas Hennemann

  21. Staatsanwaltschaft Paderborn

    Am Bischofsteich 36
    33102 Paderborn

    Tel.: (0 52 51) 12 60
    Fax: (0 52 51) 12 65 55

    E-Mail: poststelle@sta-paderborn.nrw.de

  22. Hier hilft nur noch ein EU-Haftbefehl um die Gauner
    Andreas Hennemann und Til Homburg zu verhaften,wenn ueberhaupt.
    Wahrscheinlich eher ein internationaler Haftbefehl,wegen immenser Steuerhinterziehung.

  23. Gibt es hier irgendwelche Neuigkeiten?
    Leider schon 1 Monat nichts mehr gehört von unserem Hennemann!

    • Nein, nichts neues.

      Der Andreas Hennemann wie auch der Til Homburg ist in der Versenkung
      verschwunden, es gibt keinerlei Antwort auf Mails.

      Auch der angebliche Rechtsanwalt von A. Hennemann antwortet nicht.

      Rechtsanwaltskanzlei Sparrer

      RA W. Sparrer
      Heilig-Geist-Str 44
      83022 Rosenheim
      ra-sparrer@web.de

      Ich empfehle jedem der sich Geschädigt von Andreas Hennemann, HUS UG,
      Til Homburg fühlt,
      Strafanzeige, Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft Paderborn,
      zu stellen.

      Staatsanwaltschaft Paderborn

      Am Bischofsteich 36
      33102 Paderborn

      Tel.: (0 52 51) 12 60
      Fax: (0 52 51) 12 65 55

      E-Mail: poststelle@sta-paderborn.nrw.de

      • warum tust du es eigentlich nicht selber ?????

      • nochmal
        warum tust es nicht selber ???????

      • Strafanzeige und Strafantrag –
        .

        ….. ist bereits ausführlich in Arbeit.

  24. Meine letzte erhaltene E-Mail von unserem Gauner

    Hallo Herr R…,

    ich hatte geantwortet. Auf die Adresse … (Anm: er war nicht mal in der Lage die Adresse richtig zu schreiben bzw. auf den Antwort-Button zu drücken).
    .

    Auf einen Betrüger sind sie nicht reingefallen. Wohl eher ich.
    Wenn ich die Kunden betrügen wollte, dann würde ich nicht mich bemühen allen das Geld zurückzuzahlen, sondern wäre nicht mehr da oder erreichbar.

    Den Blog lese ich und kann mich über so viel Fantasie nur wundern.
    Aber wie gesagt, das liegt den Behörden schon vor.
    .

    Hier die letzte Mail an Sie.
    .

    Hallo Herr R…,
    .

    Ich bin nicht immer Zuhause und online, daher dauert es manchmal ein paar Tage bis ich Antworte.

    Zu Ihrem letzten Eintrag im Blog von Herrn Z. Ich kenne die Seiten. Er selbst schickt mir die Links zu. In GoMoPa ist er selbst der Schreiber.

    Der zweite Link stammt von einem Anwalt eines Kunden von mir. Wie er darauf kommt was er da schreibt, weiß ich nicht. Von mir stammt das nicht was er da behauptet. Das soll er mal vorlegen und beweisen was der Anwalt schreibt. Kann er aber nicht.
    .
    Bis auf die Tatsache das Ich meinen Kunden und auch der Person, die dort schreibt, noch Geld schulde, ist alles erfunden.

    Er selbst will keine Anzeige machen und hetzt die anderen auf gegen mich Anzeige zu machen.

    Er hat bereits eine Anzeige, die gegen ihn läuft, aufgrund seiner Artikel. Mein Anwalt und ich sammeln gerade alle Unterlagen und werden dann diese an die zuständigen Behörden weiter leiten.

    Er schreibt in seinem Blog unter mehreren Namen.

    Die WBS ist keine Bank. In dem Gebäude sitzt die Firma, die die Ltd. gegründet hat. Es ist ganz legal als Besitzer einer Ltd. eine Büroadresse in England zu haben, während man im Ausland mit der Ltd. tätig ist.

    Auch ist es mir ein Rätzel, das er das Haus in der Busdorfmauer 22 nicht gefunden hat. Das Haus steht da schon seit über 100 Jahren. Er hätte mal lieber selber vorbei schauen sollen, dann hätte er das Haus auch gesehen und nicht im Internet auf Google Maps schauen.

    Es wird auch nicht gegen mich ermittelt von der Staatsanwaltschaft. Das hat mein Anwalt längst ermittelt. Es ist alles frei erfunden.

    Der Herr Z. schreibt alles aus seiner Fantasie. Er bringt Firmen und Personen ins Spiel die überhaupt nicht miteinander zutun haben. Nicht ich bin auf die Frau Falter zugegangen sonder anders herum und sie wollte mir ihr Geschäft verkaufen. Und mit Golfplätzen hatte das gar nichts zu tun.

    Auch hat die CMS nicht mit meinen alten Geschäften und Verträgen zu tun. Ich arbeite erst seit diesem Jahr mit der CMS um dann endlich euer Kapital und Rendite zurück zahlen kann.

    Mehr wie 5% Wahrheit steckt dort nicht drin. Ich werde den Blog jedoch nicht öffentlich kommentieren.
    Nach deutschem Recht ist es nicht erlaubt was Herr Z. macht. Ich bin nicht verurteilt worden von einem Gericht. Der richtige Weg ist mich anzuzeigen, wenn er nicht mehr warten möchte, aber nicht eine Hetze im Internet zu starten. Auch nicht Fakten zu Verbreiten die nicht den Tatsachen entsprechen und andere Personen mit rein ziehen die gar nichts damit zu tun haben.
    .
    Die Bowdell Investment von Herrn Weitemeyer hat nur an mich vermittelt.
    Wo und was ich gemacht habe wissen die nicht.
    .
    Mehr möchte ich jedoch nicht dazu sagen, da gegen Herrn Z. Anzeige erstattet wurde.
    .
    Es läuft alles nach Plan und lange dauert es auch nicht mehr. Infos gebe ich erst wieder raus, wenn das Geld mir zur Verfügung steht, da meine Mails sonst im Internet veröffentlich werden. Das es so lange dauert, dafür kann ich nichts. Aber wenn man neu Anfangen muss, dann dauert es halt. Wichtig ist doch das ich alles zurück zahlen will und dies auch bald kann.

    Ich weiß, das klingt alles nach Ausrede und Verzögerung, aber es stimmt das es bald los geht.
    .
    MfG
    Andreas Hennemann
    .

    • Verstoß gegen das Briefgeheimnis und und und
      hoffe es wird richtig teuer fur dich

      • @ Uwe,

        von nichts eine Ahnung, und davon eine ganze Menge…!

    • @ Hallo Herr Andreas Hennemann,
      .
      wenn sie diesen Blog, diese Aufklärungs- und Warnungs- Seite, von Oben bis Unten,
      und auch die Kommentare richtig und in Ruhe gelesen hätten, sowie auch die Seiten
      über sie bei GoMoPa, http://www.gomopa.net/Warnliste.html?
      auch gibt es bereits andere Seiten im Netz über sie und Ihre Geschäfte.

      http://www.anlegerschutzanwalt.de/aktuelles/item/120-warnung-vor-world-business-sparkasse-ltd.html

      Dann wären Ihnen die diversen Fehler in Ihrer Antwort vielleicht nicht passiert.
      .
      Sie versuchen in dieser Mail wie alle Gauner, die Schuld bei anderen zu suchen.
      Sie Herr Hennemann leben von und mit unserem Geld.
      Obgleich diverse Anfragen bei Ihnen vorliegen haben sie nicht ein einziges ordentliches und nicht
      genehmigungspflichtiges Finanz Geschäft nachgewiesen.
      Denn eine Genehmigung für solche Finanzgeschäfte haben sie nicht,
      und ich erlaube mir hier einmal zu behaupten, Herr Til Homburg mit seiner
      CMS hat auch keine Genehmigung.
      .
      So muss ich davon ausgehen, wie diverse andere Finanz Gauner auch,
      das sie ein Schneeballsystem mit unserem Geld betrieben haben, und am Rest haben sie sich Bereichert.
      .
      Ihre jetzigen angeblichen Transaktionen mit der CMS, Capital Management System, Herrn Til Homburg,
      Spanien, kann auch so recht kein Glaube geschenkt werden, da Ihre bisherigen Angaben darüber
      sehr widersprüchlich sind.
      .
      Auch die Beantwortung meiner Anfrage an Herrn Til Homburg war sehr aufschlussreich.
      .
      Nun denn…!
      .

  25. oh hier wird ja konstruktive kritik gelöscht !!!
    ist wohl die wahrheit die nicht jeder lesen darf ?

    • hier wird nichts gelöscht.
      Nur werden Kommentare und Einlassungen von
      Anonymen E-Mail Adressen wie Ihre, mukougek@wegwerfemail.de
      und “Uwe” mit priouaef@wegwerfemail.de hier nicht gern gesehen.
      Denn wer sich versucht derart zu verstecken kann eigentlich
      nur “Dreck am Stecken” haben, und will Unruhe stiften.
      Diese Seite dient der Aufklärung und Warnung vor den Finanz Gaunern.

      • Was wurde hier gelöscht…!
        .
        @grazy,
        .
        bitte genaue Auskunft, oder schweigen.
        .

  26. Was interessiert mich hier das Briefgeheimnis?
    Dieser Typ ist ein Gauner und Betrüger!
    Ansonsten hätte er auf meine dutzenden E-Mails gantwortet!
    Ich bin der erste, der Herrn Hennemann verteidigt, sobald er mir das Gegenteil beweist!
    .
    … letztes Lebenszeichen von ihm ist vom 26. Juni
    .

  27. Gibt’s neue Erkenntnisse?
    Es ist schon merkwürdig, dass der RA von Herrn Hennemann, Herr Sparrer auch nicht antwortet!
    Handelt es sich überhaupt um einen Rechtsanwalt oder wurde diese Seite nur erfunden?

  28. wenigstens Herr Homburg schreibt zurück (heutige Mail):
    “da Sie keinen Vertrag mit der CMS haben, kann ich Ihre Mail nicht verstehen.
    Die Firma CMS hat absolut nichts zu tun mit den Verträgen von Herrn Hennemann.
    ” … “Es steht Ihnen jederzeit frei rechtliche Schritte gegen Andreas Hennemann einzuleiten.
    Ich bitte weitere Belästigungen zu unterlassen.
    Mit freundlichen Grüssen
    Til Homburg”

  29. Dann kann die CMS, Herr Til Homburg sicherlich bestätigen wie viel Verträge
    Herr Andreas Hennemann an die CMS vermittelt hat und wie hoch die Provisionen
    bisher an Herrn Hennemann geflossen sind, und noch fließen werden.
    .
    Auch wäre es gut zu wissen, welche Genehmigung die CMS Herr Til Homburg hat
    um derartige Finanztransaktionen durführen.
    Leider fehlen hierzu aussagekräftige Angaben von Herrn Til Homburg, ob und wo
    seine Firma CMS angemeldet ist.
    Er kann sich aber gerne hier erklären oder mich anschreiben.
    .
    Ansonsten von Herrn Andreas Hennemann nichts neues.
    .

  30. Unser Hennemann hatte ja neulich Geburtstag! Dieser wurde sicherlich ausgiebig gefeiert mit unseren Geldern! Hat jemand noch ein Lebenszeichen bekommen?

    • @Andreas Hennemann,

      nachträglich unsere besten Wünsche zum 47. Geburtstag.

      Mit diesem Alter sollten sie Anstand und Ehre haben, Ihren Gläubigern
      regelmäßig eine Nachricht zu senden, was nun Sache ist.

      Herr Hennemann, wir wissen nun, dass Sie und die WBS, sowie
      Herr Til Homburg mir seiner CMS keinerlei Erlaubnis hat,
      welche man benötigt um Seriöse Finanz- Transaktionen in Deutschland,
      Frankreich, Spanien, der Schweiz und Österreich, mit dem Geld von
      Beteiligungen und Einlagen, durchführen zu dürfen.

      Es ist an der Zeit Herr Hennemann, wir alle warten auf eine Ehrliche Antwort.

  31. Halt immer noch kein Lebenszeichen von Herrn Hennemann, der sich auf unsere Kosten bereichert hat :(
    Ich hoffe, er wird das in seinem Leben noch büßen! Wir sind leider auf einen Betrüger reingefallen, so wie es aussieht!

  32. ich habe bei euch mal mitgelesen, bin auch nicht bei dieser Sache dabei,
    aber vielleicht hilft euch das weiter,

    http://www.andaluz.tv/bilder/2011/rtl.php

    Quelle:

    http://www.andaluz.tv/nachrichten_costa_del_sol/det_nachrichten_costa_del_sol.php?idNot=6011

  33. Das wars dann wohl?

    Hi. This is the qmail-send program at aon.at.
    I’m afraid I wasn’t able to deliver your message to the following addresses.
    This is a permanent error; I’ve given up. Sorry it didn’t work out.

    :
    212.227.15.134 does not like recipient.
    Remote host said: 451 Requested action aborted: local error in processing (code: 11)
    Giving up on 212.227.15.134.
    I’m not going to try again; this message has been in the queue too long.

    — Below this line is a copy of the message.

  34. Heute (27.09.) mal etwas Positives:
    Herr Weitemeyer (mein Vermittler) hat zumindest einmal zurückgeschrieben:

    Sehr geehrter Herr ….,

    vor etwa 3 Wochen habe ich mit Herrn Hennemann telefoniert, er ist zur Zeit in Süddeutschland,
    Herr Hennemann scheint stark bemüht zu sein eine Lösung zu finden (wie auch immer).
    Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.
    Ich werde versuchen ihn in den nächsten Tagen telefonisch zu erreichen.
    Ich werde sie danach informieren.

  35. Nun ist Herr Hennemann endgültig verschollen,

    man erreicht ihn nicht mal mehr unter seiner Handynummer,
    e-mail Adresse funktioniert auch nicht mehr, aber er schuldet den Gläubigern Geld.
    Wie gehts weiter ?
    Hoffe man erreicht Hr. Hennemann irgendwann ?!
    Gruß Gier frisst Hirn

    • Nachricht von Andreas Hennemann.

      Wenn sie mir schreiben möchten,
      können sie das an die Adresse in Paderborn machen oder an meinen Anwalt schreiben.

      Rechtsanwaltskanzlei Sparrer

      RA W. Sparrer
      Heilig-Geist-Str 44
      83022 Rosenheim
      ra-sparrer@web.de

  36. Andreas Hennemann soll wieder als Koch in Paderborn arbeiten, habe ich hier in Marbella gehört

  37. Weidemeier ist auch kein unbeschriebenes Blatt.
    Auch dort war schon die Staatsanwaltschaft im Haus.
    Wer für Hennemann und Homburg arbeitet hat doch Dreck am Stecken.
    .

  38. Kennt jemand ein Herrn Andreas Gabelt soll mit Herrn Andreas Hennemann gearbeitet haben.
    Beide schulden mir Geld.

    • Andreas Gabelt (soll in ES wohnen)

      ************************************

      bei google findet man dazu:

      Andreas Gabelt,
      Myraweg 1
      Bueren, 33142 GERM
      Registered Agent: Business Filings Incorporated1203 Gobernors Square BlvdSuite 101Tallahassee, FL 32301-2960

      Gemeinde
      Büren
      Gewerbemeldestelle
      Königstr. 16
      D-33142 Büren

      Telefon: 02951/970 0
      Telefax: 02951/970 120

      einfach mal anfragen bei

      http://www.letzte-mahnung.de/gewerbeamt/bueren.html

  39. Vorsicht vor CMS Aktien ist ein reiner Betrug. Homburg zahlt nichts aus! Homburg lebt im Moment in Spanien auf Mallorca und ist ein Betrüger! Hoffe viele Leute werden gegen Homburg Anzeige wegen Betrugs erstatten um ihm das Handwerk zu legen, bevor er noch mehr Leute verarscht.

  40. Neuigkeiten? Kann das jemand nachprüfen, ob Herr Hennemann wieder in Paderborn ist? Es müsste doch einmal eine Antwort oder so von ihm zu bekommen sein, wann denn er jetzt endlich unser Geld zurückzahlen kann!

  41. 18.10.2012, 17:53
    Til Homburg – Präsident der Capital Management System AG (CMS AG) – 10.000 Prozent Rendite
    Die Abzocke von Til Christian Homburg -nunmehr als selbsternannter Präsident der Briefkastentante CMS AG auf dem Marshall Islands- geht ungebremst weiter.
    Während die Staatsanwaltschaft nach § 263 StGB (Betrug) gegen Andreas Hennemann und Til Christian Homburg in Zusammenhang mit ihrer zwischenzeitlich wieder gelöschten „World Business Sparkasse Ltd.“ ermittelt, zockt Til Homburg erneut und verstärkt, nunmehr als „Präsident der CMS AG“ -übrigens eine 08/15-Briefkastenfirma auf dem Majuro Atoll, Marshall Islands im Pazifischen Ozean-ungeniert weiter ab.
    Offensichtlich sollen die zahlreichen mit der vermeintlichen WBS Sparkasse abgezockten Kunden durch das Generieren neuer Kundengelder über weitere zwielichtige Finanzgeschäfte befriedigt werden. Indes ist Til Homburg nicht mehr an seiner bekannten Adresse in Avenida de Ramón Cajal 23, ES-29640 Fuengirola (Málaga), España erreichbar. In letzter Zeit taucht er aber schon mal wieder in Deutschland und in der Schweiz auf, nicht zuletzt auch deshalb, um neue Vertriebsleute für seine dubiosen Finanzgeschäfte anzuheuern.
    Eine ganze Reihe unterbelichteter Vermittler und Betrugserfüllungsgehilfen sollen nämlich dafür sorgen, dass möglichst viele Aktienanteile, das Stück wird für € 50,- ausgegeben, verscherbelt werden. Insgesamt stehen 25.000 Aktienanteile zur Disposition an, die an Frau oder an den Mann gebracht werden müssen.
    Til Homburg und seine Betrugserfüllungsgehilfen brauchen dringendst 1 bis 1,25 Mio EURO und die Kriegskasse ist leer! Den gutgläubigen Kunden wird dann pro Aktienanteil bis zum 100-fachen des Ausgabepreises in Aussicht gestellt! Til Homburg und seine Helfershelfer suggerieren den Kunden einen Rückkaufpreis bis zu € 5.000,- pro Aktienanteil. Til Homburg konstatiert in seinen Schundlettern, dass der Rückkauf zwischen dem 10. und 20. Dezember 2012 stattfinden soll. Das ist eine gigantische Verzinsung für eine Minimallaufzeit von 3 Monaten und quasi auch noch ein tolles Geschenk, rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest in 2012!
    Was Homburg mit den eingesammelten Kundengeldern anstellt und wie die wundersame Geldvermehrung abläuft, die in 3 Monaten für den Kunden immerhin 10.000% Rendite (in Worten: zehntausend Prozent Rendite!!!) erwirtschaften soll, verrät unser „Til“ freilich nicht. Nur vage Andeutungen unter anderem auf Forexhandel geben die total unprofessionellen Prospektunterlagen des CMS AG her.
    Fakt ist jedoch, dass hier mal wieder die Werbepsychologie (eigentlich übelster Missbrauch der Psychologie) der wirksame Garant für den Verkaufserfolg nach dem Motto: „Gier frisst Hirn“ im Spiel ist. De facto hat nämlich der Betrüger Til Homburg von seriösen Finanzgeschäften genauso wenig eine Ahnung wie vergleichsweise der Blendax als gelernter Hufschmied vom Kuh melken.
    Zitat
    Am 3. Oktober 2012 publiziert „andaluz.tv – Nachrichten aus Andalusien“ dass die Herren Hennemann und Homburg größere Investitionen für Marbella planten und fragt in der Bevölkerung nach, wer Kontakt zu den beiden Herren hatte und um welche Art von Geschäften es sich bei den beiden Herren handelte, bzw. was in diesen Geschäften versprochen wurde. Andaluz.tv nimmt gegenwärtig nunmehr auch vertrauliche Hinweise entgegen, die zur Aufklärung des Betrugsfalles in der Sache Hennemann und Homburg beitragen. Auch bestehen Verbindungen zum Sender RTL und es wird in Deutschland mit Herrn Rechtsanwalt Michael Gelhard aus Paderborn kooperiert, der sehr darum bemüht ist, den Schaden für die von Homburg und Hennemann geprellten Kunden so gering wie möglich zu halten.
    Während dem aktuell laufenden Strafermittlungsverfahren führt Til Christian Homburg ungebremst seine “strafbewerteten Rechtshandlungen“ weiter fort und geht nun erneut und verstärkt -jetzt in der Eigenschaft als Präsident der auf den Marshall Islands registrierten Briefkastenfirma CMS AG- auf Dummenfang und verschickt ungeheuerliche Schundletter, deren Inhalt an Intensität des unlauteren Wettbewerbs nicht mehr zu überbieten ist. Renditeversprechungen bis zum 100-fachen des eingezahlten Investmentskapitales und das innerhalb von ca. 3 Monaten werden den zahlreichen gutgläubigen Kunden offeriert.
    Man kann gespannt darauf sein, wie lange es die Finanzmarktaufsichtsbehörden, gleichermaßen aber auch die Strafverfolgungsbehörden im Betätigungsfeld des Til Homburgs in Deutschland, Schweiz, Liechtenstein, Österreich und in Spanien noch mit ansehen werden, bis sie den längst überfälligen Homburg stoppen und „einkassieren“ werden . Den heißen Stiefel, den unser „Til“ jetzt noch als Krönung zu seinen bereits begangenen Betrügereien fährt, wird in sicherlich bald in den Knast führen.
    Registriert wurde die CMS AG (Capital Management System AG) als „Briefkastentante“ unter der Reg. Nr. 56499 auf dem Majuro Atoll an der Postfachadresse P.O.Box 1405 auf den Marshall Islands im Pazifischen Ozean. Eine bekannte Adresse, nicht nur für seriöse Schiffregistrierungen, sondern auch äußerst beliebt für dubiose Offshore-Firmen zum Zwecke der Durchführung von betrügerischen Finanzgeschäften und Steuerverkürzungen aller Art.
    Ach ja, wer an einer schnellen Nummer auf dem „Majuro Atoll“ interessiert ist –dies ist keine Sauerei, sondern eine zügige Offshore-Firmengründung – >> hier
    Schlappe € 995 kostet die Gründung einer Marshall Offshore Firma, die bequem vom heimischen PC aus vorgenommen werden kann. Wenn der Kittel schon brennt, wie bei Til Homburg, empfiehlt sich die „Viagra-Methode“, die Expressgründung. Diese gibt es dann für einen Aufpreis von € 250 und steht dann schon nach 48 Stunden.
    Dümmlicher wie sich Til Homburg bei der Erstellung seiner „CMS AG-Geschäftspapiere“ angestellt hat, geht es ja nun wirklich nicht mehr. Jeder halbwegs normal denkende Mensch muss sofort dahinterkommen, das da vieles seltsam erscheint, vertuscht wird und nach Betrug riecht.
    Til Homburg behautet als Präsident der CMS AG auf Seite 1 seines Beteiligungsvertragstextes, dass es sich bei der CMS AG um eine ausländische Aktiengesellschaft handelt mit Sitz in der Schweiz. In der Schweiz ist die CMS AG von Til Homburg, er verwendet auch die Firmenbezeichnung CMS Global AG (vgl. Procedere von Til Homburg), nicht angemeldet. Die CMS AG ist wie oben bereits erwähnt auf den Marshall Islands unter der Reg. Nr. 56499 eingetragen. Til Homburg gibt auf seinen Geschäftspapieren als European Office die Adresse Riedmatt 31 in CH-6300 Zug an.
    Dies ist eine weitere Briefkastenadresse, wo Herr Homburg gleichwohl nicht anzutreffen ist – leider, sonst könnten ihn die Strafverfolgungsbehörden dort schnell mal –vielleicht „in flagranti“- einkassieren. Eine weitere Lachnummer sind die Angaben der Telefonnummern und die Email-Adresse. Til Homburg verwendet eine Telefonnummer (0041-44-5869253) die nicht zur CMS AG passt. Weiter ist die Mobilnummer zur CMS AG die private spanische Mobilrufnummer von Til Homburg. Als Email wird dann zur Abrundung der Lachplatte eine deutsche E-Mail-Adresse angeben: cms.agt-online.de. De facto verfügt die „millionenschwere CMS AG“ noch nicht einmal über eine eigene Domain und E-Mail Adresse.
    Andererseits wird aber dem potentiellen Kunden für eine Z-Aktie zum Ausgabepreis von € 50 eine Rendite von 10.000% nach 3 Monaten in Aussicht gesellt. Das heißt, dass das omnipotente Unternehmen von Til Homburg nach 3 Monaten (zwischen dem 10. und 20. Dezember 2012) das 100-fache, nämlich € 5.000 an den Kunden pro Aktienanteil zurückzahlen will. Bei insgesamt 25.000 aufgelegten Z-Aktienanteilen von Til Homburg nimmt er –sollte er genug Vollpfosten finden, die auf seinen Schwindel hereinfallen- € 1,250.000 ein und zahlt dann locker nach 3 Monten insgesamt € 125.000.000 (in Worten: Einhundertfünfundzwanzig Millionen Euro) an die Kunden zurück!!!
    Für eine eigene Domain und E-Mail-Adresse ist hingegen kein Geld in der Kriegskasse von Til Homburg.
    Kommen wir zu den Bankkoordinaten der ominösen CMS AG.
    Gemäß des Schundletters von Til Homburg sollen die Aktionäre bei der Bezahlung ihres Kaufpreises für die Aktienanteile tunlichst darauf achten, dass bei der Banküberweisung der richtige Empfängername: CMS AG angegeben wird.
    Erstaunlich ist es schon, dass sich die Liechtensteinische Landesbank (Schweiz) AG herablässt und für die schmutzigen Geschäfte des Betrügers Til Homburg und seiner CMS AG ein „Firmenkonto“ zur Verfügung stellt, wo dann die abgezockten Kundengelder geparkt und für die weiterführenden undurchsichtigen Geschäfte des Herrn Homburg Verwendung finden. Fest steht, bei der Muttergesellschaft der LLB in Vaduz dürfte unser Til Homburg mit seinen dreckigen Geschäften und seinem schlechten Leumund mit Glanz und Gloria abblitzen.
    Andererseits wurde uns aus Insiderinformationen (Ex-Kunden der LLB in Zürich) zugespielt, dass es die Zürich-Tochter der LLB nicht allzu „bierernst“ nehme und überdies eine große Hure sei, die jeden Freier ins Haus reinlässt, wenn er nur zahlungskräftig genug ist. Nichtwahr Herr Andrè Pesenti? Ab einer Einlagesumme von CHF/USD/EUR 200.000 nehmen wir fast jeden Kunden auf.
    Wird die Summe allerdings irgendwann unterschritten, werfen wir den Kunden einfach wieder raus! Dies gehört alles zur Geschäftspolitik der gar so seriösen LLB in der Stampfenbachstr. 114 zu Zürich. Jetzt dürfen wir mal gespannt sein, wie lange es wohl dauert, bis die Direktion der LLB in Vaduz –vielleicht auch mit Unterstützung der FINMA in Bern oder FMA in Vaduz- den Untertanen in der Schweiz auf die Finger klopft und das Konto der CMS AG blockiert bzw. die Geschäftsverbindung zu Til Homburg aufkündigt. Die Lage dürfte sich in nächster Zeit drastisch zuspitzen mit und um die delikaten Geschäfte der CMS AG und dem Konto bei der Hausbank, der Liechtensteinischen Landesbank AG in Zürich.
    Bleibt weiter die Frage offen, wie will Til Christian Homburg aus 1.250.000 Euro, die er gedenkt für die 25.000 verkauften Aktienanteilen einzufahren, eine Gesamtsumme von 125.000.000 Euro zu generieren, die dann zwischen dem 10. und 20. Dezember 2012 an die Aktionäre ausbezahlt werden soll?
    Auch dieser Frage wurde nachgegangen und dabei brisantes an das Tageslicht befördert. Aus dem Helfershelfer-Umfeld von Til Homburg war Unglaubliches zu vernehmen. Die ganzen Machenschaften aus den letzten 3 Jahren des Andreas Hennemann und Til Christian Homburg würde jede Menge Stoff für einen mehrteiligen hochexplosiven Wirtschaftskrimi par excellence liefern.
    Wie aus den Rheinmetropolen in Köln zu erfahren war, müssen die von Til Homburg eingeweihten Insider eine knallharte Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen. Würde gegen diese verstoßen und Internas preisgegeben, ziehe das eine Konventionalstrafe von mindestens Euro 500.000 nach sich.
    Auf den Hinweis, dass eine Verschwiegenheitserklärung mit Konventionalstrafe die den Gegenstand der Vertuschung einer möglichen Straftat beinhalte wirkungslos sei, wurde zumindest etwas aus dem „Nähkästchen“ geplaudert.
    Til Homburg soll mit einer Person in sehr engem Geschäftskontakt stehen, der bedingt Zugang zu einer der sogenannten FED-Boxen oder auch Treaty of Versailles 1934-Boxen habe.
    Der Geschäftspartner des Til Homburg benötigt für aufgelaufene Depotgebühren rund 1 Million Euro, um eine solche „wertvolle“ Fed-Box aus dem Jahre 1934 auszulösen. Gelingt es Til Homburg diese „Depotgebühren“ aufzubringen so würde ihm nach Erhalt der Fed-Box und dessen Verkauf ein Rahmenkredit in dreistelliger Millionenhöhe von seinem Geschäftspartner gewährt werden. Mit diesen Geldmitteln will unser Tili dann seine Aktionäre und die Altschulden aus der vergeigten WBS-Angelegenheit seines Partners Andreas Hennemann „wettmachen“.
    Jetzt wissen wir, wozu Herr Homburg Gelder über seine Briefkastentante CMS AG einsammelt. Aber das Ergebnis wird in einem Chaos enden. Für die in Aussicht gestellte Fed-Box mit den darin so wertvollen „Morgenthau-Wertpapieren“ wird es nix geben. Die Fed-Box wird eingezogen werden. Es gab in der Vergangenheit schon zahlreiche Verhaftungen wegen diesen FED-Boxen und der damit zusammenhängenden Betrügereien. Und das wird im Falle von unserem Tili möglicherweise ganz ähnlich ablaufen.

  42. Ich bedanke mich für diesen Beitrag.
    Eventuell könnte es ja bald jeder Firma an den Krangen gehen.
    Jeder Kunde kann wenn es möchte sein Geld aus der CMS wiederbekommen.
    Einige Kunden konnten auszahlungen schon über die CMS Verfügen.
    Gern bin ich bereit die eingezahlten Gelder den Kunden zurückzu erstatten.
    Fragen bitte an die office@cmsag.ch zurichten oder mich wie bekannt unter der nummer 0034 622 904401 erreichen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Til Homburg

    CMS AG

    • Hallo Herr Til Homburg,
      Danke für die Bestätigung des Artikels,
      aber,
      eine Ladungsfähige Anschrift und kein Briefkasten wäre der Sache wegen,
      auch von Ihnen sehr hilfreich.
      Da sie , wie sie angeben, ein seriöses Geschäft betreiben
      ist dies doch sicher kein Problem, oder.
      Es muss nicht unbedingt hier Öffentlich sein,
      eine Mail an mich genügt.
      Mail: top6019@gmail.com
      MfG.

  43. Sollte der Beitrag so wie ich Ihn hineingesetzt habe nicht für die Kunden zuverfügung stehen, werde ich es andereseitig bekannt machen.

    Mit freundlichen Grüssen

    Til Homburg

    CMS AG

  44. Alles gut und recht … mich würde halt mehr interessieren,
    wann unser Gauner Hennemann endlich mal wieder auftaucht und das ihm anvertraute Geld endlich zurückzahlt!

  45. Sehr geehrter Blogbetreiber,

    wenn man sein “gefährliches” Halbwissen mit
    Unwahrheiten paart wird daraus keine Tatsache.

    Tatsachen sind:
    A)
    Kontaktdaten der CMS AG:
    Anschrift: P.O. Box 1405 Majuro, Marshall Islands, Reg.-No. 56499
    European Office und Postanschrift: Riedmatt 31, CH 6300 Zug
    Phone: 0041 44 586 92 53, Skype: cms.ag, Mail: office@cmsag.ch
    B)
    Die CMS AG hat nichts zu tun mit einer Capital Managemant System AG
    C)
    Die CMS AG hat nichts zu tun mit einer WBS Sparkasse
    D)
    Die CMS AG hat in keiner Form eine 10.000 Prozent Rendite versprochen.
    E)
    Unterlagen der CMS AG werden über office@cmsag.ch versandt. Bei allen anderen
    Unterlagen muss davon ausgegangen werden, dass sie gefälscht wurden.
    F)
    Die legale Firmenregistrierung auf den Marshall Islands wird allein aus steuerrechtlichen
    Gründen von vielen gewählt. Wer solch eine Konstellation verlacht, gibt damit zu sie
    nicht zu verstehen.
    G)
    Die aus diesem Blog hervorgegangenen Kontakte haben mit dazu beigetragen,
    dass die CMS AG ihre Ziele schneller als geplant verwirklichen kann.

    DANKE

    Sollte dieser Beitrag, so wie ich Ihn hineingesetzt habe, nicht für die Leser zur Verfügung stehen, werde ich es andereseitig bekannt machen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Til Homburg
    CMS AG

    • Herr Til Homburg,

      wer sich hinter einer Briefkasten Adresse versteckt ist für mich per se ein Gauner,
      da ich sie nach einer Ladungsfähigen Anschrift gefragt habe,
      sie wissen doch sicherlich was ich damit meine, oder.
      .
      zu B.) Was bedeutet dann Ihre CMS AG Abkürzung…!
      .
      Ihre bisherige Mail Adresse war eine andere. til-homburg@t-online.de
      .
      Bitte klären sie mich und andere unwissende auf.
      .
      zu C.) Herr Andreas Hennemann von der WBS bekommt nach seinen Angaben
      eine Hohe Provision von Ihnen, von der CMS , wann erfolgt endlich diese Auszahlung,
      damit Herr Hennemann mir meine Investition zurückzahlen kann.
      .
      Gern erwarte ich nun hier Ihre ausführliche Antwort,
      da sie auf meine direkte Mail an sie bisher nicht geantwortet haben.
      .
      MfG

  46. Marbella – Costa del Sol
    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei Deutsche
    Wer hatte mit der “World Business Sparkasse” Kontakt?

    Zitat:
    “Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat ein Ermittlungsverfahren gegen die beiden Herren Andreas Hennemann und Til Christian Homburg eröffnet. Ihnen wird Betrug nach § 263 StGB, wegen immenser Zinsversprechen, vorgeworfen. Herr Hennemann soll am 07.01.2011 in London die World Business Sparkasse Ltd. eingetragen und mit dieser lukrative Anlageformen beworben haben. Nach Informationen von andaluz.tv wurde die Ltd. am 21.08.2012 wieder gelöscht.”

    http://www.andaluz.tv/nachrichten/nachricht-andalusien.php?idNot=10227&url=staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-zwei-deutsche

  47. Schade, dass man bis jetzt noch immer nichts gehört hat! Scheinbar ist jedem (außer mir) das verlorene Geld egal! Gibt es irgendwelche Neuigkeiten um unseren Gauner Herrn Hennemann?

    • Nein, mir ist es auch nicht egal,
      aber es melden sich zu wenig geschädigte…!

      Nun bleiben wir am Ball…!
      .

  48. HAAALLOO WAS IST LOS??

    • Homburg ist derzeit in Deutschland!

  49. Bald wird Herr Homburg vielleicht bei Aktenzeichen XY als Betrüger auftauchen,
    denn er wird jetzt schon vielleicht weltweit gesucht,
    vielleicht ist auch schon Kopfgeld auf …..ausgesetzt.
    Eín ganz mieser Typ, was hat der eigentich für ne Berufsausbildung (Taugenichts ?)
    ach ja BKA fahndet schon und Europol auch, wie kann man bloß so blöd sein und sich
    in Spanien an die Millionäre einschleimen/abzocken, dass die noch keinen …..
    engagiert haben ist ein Wunder, in Russland geht man mit Betrügern anders um.

  50. Hennemann? Ist der noch auf freiem Fuß? ;)

    • Ob Hennemann noch auf freien Fuß ist weiss ich nicht!
      Homburg karrt jedenfalls durchs Land um neue Geldgeber zu finden für angebliche trading Programme
      mit wie bei ihm üblich Renditen die im Tausender Bereich liegen! :-))
      Ich vermute er braucht dringend Geld um alte Kunden auszahlen zu können,
      und um damit wieder zeit zu gewinnen!

      • Soweit ich weiß ist der Herr Hennemann wieder in Paderborn ;-)
        Wie kommt es das man solchen betrügern NICHT das Handwerk legen kann??
        Was ist nur mit der Welt los??? Schlimm!!

  51. Berichtigung:
    Soweit ich weiß ist der Herr Hennemann wieder in Paderborn;-)
    Wie kommt es das man solchen Betrügern NICHT das Handwerk legen kann??
    Was ist nur mit der Welt los??? Schlimm!!

  52. Herr Til Homburg ist zu feige sich zu erklären,
    er versteckt sich hinter seiner CMS AG,
    aber es wird nichts nützen, auch er wird auf die “Schnauze” fallen,
    wie vor Ihm andere auch…!
    Nun Herr Til Homburg, ich, wir warten immer noch auf Ihre Erklärung…!
    .
    Und an den Gauner Andreas Hennemann gerichtet, Herr Hennemann wir
    warten alle auf eine Erklärung wie es nun weitergeht…!
    .
    Wir haben sie nicht vergessen, und werden sie nicht vergessen bis sie
    unsere Einlagen, Beteiligungen zurückgezahlt haben…!
    .

  53. Ich warte auch noch immer auf Erklärungen von Herrn Hennemann / Homburg / Weitemeyer …
    schon bald ein Jahr kein Lebenszeichen mehr von Hennemann, wer glaubt da noch auf eine
    Rückzahlung?
    Diese Säcke schulden mir jedenfalls noch immer einen Haufen Geld :/

  54. Schriftliche Anzeige bei der Paderborner Polizei , schicken Sie diese per Post zu.
    Es handelt sich um Betrug , der denen bis zu 5 Jahren einbringen kann.
    Andersweitige Ermittlungen laufen auch schon. Je mehr von den Geschaedigten
    anzeigen und zwar schriftlich, desto besser ist es !!

    • 5 Jahre wären noch viel zu wenig für solche Gauner!
      Gegen Homburg wird ja auch in Spanien ermittelt!
      Anfang des Jahres saß er deswegen auch schon in u-Haft!
      Derzeit schickt Homburg wieder Angebote für trading Programme raus!
      Nur leider steht Homburg auf bankinternen “blacklists” so das er auch wenn er genügend
      Kapital dafür zusammenbringt es nicht investieren kann!
      Außerdem sollte man auch wissen das Pooling für solche Programme verboten ist!

      • Was sind bankinterne blacklists? Wo finde ich die? Und woher wissen sie das?

      • Zu Ihrer frage wo sie diese finden! Nirgends!
        Diese sind nur den Banken vorbehalten die solche Programme anbieten,
        und darüber sprechen diese auch nur mit Menschen die das nötige Kapital haben,
        ansonsten ist das eine verschwiegene Gemeinschaft!
        Auch werden sie im Internet keine seriösen Angebote über solche Programme finden!
        Und noch was zu einen anderen Schreiber!
        5% pro Monat ist noch sehr tief gegriffen!
        30 % pro Monat sind schon möglich ab einer Summe von 1mio.

  55. Auch ich bin ein Betrugsopfer der Herren Homburg und Hennemann, die nur eins im Hinterkopf haben,
    zu betruegen. Euer Geld verbrauchen die dann um sich ein angenehmes Leben zu gestalten
    und ihren Anwalt zu bezahlen, damit sie nicht im Knast landen.
    Hennemann, du sollst dich nie wieder sicher wissen, weil du unser aller Geld weggenommen hast
    und es nicht wieder zurueckgegeben hast !!!!!!!!!

    Genauso Til Homburg, Hennemanns Helfer, der weiterhin abzockt, indem er Gelder von Opfern einsammelt.
    Gegen beide soll so lange ermittelt werden,bis sie verurteilt werden.
    Auch wenn es noch 10 Jahre und mehr geht.

  56. Hallo,
    die Finanz-Gauner sind die eine Seite der Sache, die Rendite-Gier der Anleger
    (30% – Leute, Gehirn einschalten !!!!) die andere.

    • Hallo captain jack,
      solche Kommentare von NEIDERN brauchen wir hier nicht,
      erst auf dem Markt informieren um sich eine Übersicht zu verschaffen
      und dann einen konstruktiven Kommentar abgeben.
      Es gibt durchaus Anlage Möglichkeiten und Beteiligungen welche 5% pro Monat bringen und auch mehr.
      Das hat mit Gier nun gar nichts zu tun, sondern mit Risikobewussten überschaubaren Anlagen.
      Aber das ist hier nicht das Thema.
      Hier geht es alleinig um Andreas Hennemann und Til Homburg.

      • Kein Kommentar…!

        IP

  57. Hallo redfox66,
    5% pro Monat = 60% p.a. solche Angaben passen nicht in einen Satz mit
    “Risikobewussten und überschaubaren Anlagen”.
    Gerade weil ich den Markt kenne und informiert bin.
    Einfach mal nachlesen, wofür Harry Markowitz den Wirtschaftsnobelpreis bekommen hat.
    In seiner Arbeit geht es um das Verhältnis zwischen Rendite und Risiko.
    Genial einfach…………………..

  58. Hallo,
    laut eigener Aussage ist Herr Homburg vor ca. zwei Wochen in den USA untergetaucht,
    weil bei der Staatsanwaltschaft Paderborn Ermittlungen gegen ihn laufen.
    Ob das zutrifft, kann man bei so einem notorischen Lügner und Betrüger
    allerdings nicht mit Sicherheit sagen.

    Gruß Hans

  59. Hallo zusammen,
    auch ich bin ein Geschädigter von Til Christian Homburg.
    Ich denke auch, es ist an der Zeit, dass solchen miesen Gaunern endlich das Handwerk gelegt wird.
    Nach meinem Kenntnisstand soll sich Homburg derzeit in New York aufhalten.
    Ich für meinen Teil jedenfalls werde die mir vorliegenden Unterlagen unverzüglich an
    die Staatsanwaltschaft Paderborn senden.
    Dies sollten auch alle anderen Geschädigten so machen.
    Vielleicht wäre es auch wirklich sinnvoll, dass man sich regelmäßig austauscht und gezielt
    und mit geballter Kraft gegen die Gauner vorgeht.

    • Das mit den USA ist gut möglich das er da untergetaucht ist!
      Homburg ist ja irgendwo in Südamerika geboren und hier in Deutschland
      nur adoptiert worden!
      Er besitzt ja noch seinen Pass aus seinem Geburtsland!
      Sein Geburtsname war Sanmartin oder sanmartini genau weis ich das nicht
      ist aber rauszubekommen da ein bekannter aus Spanien diesen Ausweis gesehen hat
      und davon auch eine Kopie hat!

      • Hallo Andreas,
        dann bitte umgehend die Passkopie von dem Gauner an mich,
        ich werde diese Angelegenheit dann mit der nötigen Sorgfalt weiter bearbeiten.
        .

  60. Die Gauner Hennemann und Homburg sollten jetzt mal endlich in die Medien gebracht werden,
    z. B. Aktenzeichen XY, Stern TV oder Akte 2013 um diesen Abzockern das Handwerk
    entgueltig zu legen.
    Die bezahlen mit Eurem Geld die besten Anwaelte, um nicht inhaftiert zu werden.

    Alle Geschaedigten sollten dringend eine Anzeige bei der Kriminalpolizei Paderborn machen.
    Nur wenn viele Anzeigen sich sammeln kann wirkungsvoll gegen die beiden sowie eventuell
    auch gegen deren Helfer angegangen werden!!!

  61. Achtung !

    Til Homburg wurde in einem dicken Mercedes in Marbella gesehen.
    Wo haben diese Leute unser Geld versteckt?
    Mit dem Chef von Mercedes Fischer Car Events kamen die auch zusammen.
    Tel.: Automobil Fischer 0034 952 799 260 .

    Desweiteren wollte Andreas Hennemann und Til Homburg eine 5 Millionen teure
    Luxusvilla in den Bergen Marbellas erwerben, wo die schon 200.000,- Euro anbezahlt haben,
    die Villa doch nicht kauften und der Villenbesitzer, welcher auch noch als Immobilienmakler auftritt,
    die Anzahlung behielt. Jene 200.000,- Euro wurden von den Anlegergeldern bezahlt !
    Telefonnummer von diesem Villenbesitzer,
    der auch noch Villen in der Schweiz makelt ist : 0034 – 952 765 071
    oder 0034 – 699 234 266 anrufen und Herrn Georg Rode verlangen.
    .

    • Ich kann mir nicht vorstellen,
      dass der Villenbesitzer/Makler einfach so 200.000 Euronen einbehalten kann,
      weil der Kauf nicht zustande kam.
      Da steckt möglicherweise mehr dahinter.
      Dass es sich bei der Summe um einen Teil unserer Gelder handelt, kann ich mir schon eher vorstellen.
      Wurde Homburg erst kürzlich in Marbella gesehen?

      Gruß
      Hans

  62. Hat jemand in der Zwischenzeit was rausgefunden?
    Diese Gauner sollten endlich einmal die Fakten auf den Tisch legen sofern sie noch auf freiem Fuß sind …

  63. Alle Anzeigen ueber Til Homburg und Andreas Hennemann bitte zu richten an
    die
    Staatsanwaltschaft Paderborn
    Oberstaatsanwalt Schmerfeld- Tophof
    Am Bischofsteich 36
    33102 Paderborn
    Tel. 05251 1260
    Fax: 05251 126555

    http://www.sta-paderborn.nrw.de

    Am besten alle Fakten, die Sie haben dem Kommisariat zukommen lassen, damit
    gezielt gegen diese Betrueger vorgegangen werden kann.

  64. Hallo, ist hier einem der Bloggenden der Name Hartmut Scheplitz geläufig?
    Unsere Familie hat bei ihm 150 000,- € investiert,
    die er angeblich an Herrn Hennemann weiter gegeben haben will.
    Den Nachweis blieb er aber schuldig.
    Ich vermute ein Netzwerk von Betrügern.

    • Hallo,
      ich habe den Namen noch nicht gehört.

      Gruß
      Hans

      • ja ich kenne ihn flüchtig.Wollte 2003 mal ein Kredit von ihn haben,ist aber nie zur Auszahlung gekommen.Ich habe später nur gehört,dass eine Druckerei irgendwo im Norden aufgeflogen ist,die Geld fälschte oder Dokumente wo er wohl Kontakt hatte oder sowas.Seitdem habe ich nie wieder was gehört.Telefonisch war er nicht mehr zu erreichen.

        .
        Hans mit einer IP aus der Nähe von Hamburg…!
        .

      • @Hans,

        was wollen sie mit diesem Kommentar sagen…!
        .

    • Hallo bluebird,
      bitte melde Dich beim Admin er möchte mir
      Deine Mail Ad geben.
      Ich denke wir sollten uns austauschen.
      LG., Peter.

  65. Umgehend Strafanzeige stellen !!!!!!!!
    Je mehr Anzeige stellen, umso mehr arbeitet die Polizei daran den Betrueger
    Andreas Hennemann endlich zu verurteilen, sodass es zu einer Verhandlung
    kommt. Wo versteckt sich der eigentlich, dass die Polizei dermassen Schwierigkeiten hat, seinen Aufenthaltsort zu ermitteln?

    Oberstaatsanwalt Schmerfeld- Tophof
    Am Bischofsteich 36
    33102 Paderborn
    Tel.: 05251 1260

    • Herr Scheplitz erzählte vor einigen Monaten, Herr Hennemann habe bei der Staatsanwaltschaft Paderborn Selbstanzeige erstattet, weil er unser Geld verzockt habe. (Durch die Selbstanzeige entgeht er der U-Haft). Ob davon auch nur ein Wort wahr ist, wissen wir bis heute nicht. Gegen Scheplitz wird in Kiel ermittelt.

  66. Waere dieses wahr, haette uns die Polizei Paderborn zur Zeugenaussage vorgeladen.
    Andreas Hennemann und Til Homburg sind noch nicht verurteilt. Beide haben hoechste Betraege von den Anlegern eingesammelt und dieses viele Geld
    sicher vor den Behoerden versteckt !!!!

    Es gilt nun endlich herauszufinden, wo sich Andreas Hennemann aufhaelt.
    Hinweise an die Kriminalpolizei : 05251 1260

  67. Also die Telefonnr. von Hennemann +49 152 52732514 hat es neulich noch gegeben,
    ich bin auf seine Box gekommen!
    Vl. kann man ja mit dieser was anfangen!

  68. Na mit seiner mailbox kann er doch überall sein. Handyortung wäre noch die einzige Möglichkeit,
    wenn man bereit ist, die Gebühr zu bezahlen.

  69. Eure Anlegergelder sind dazu verwendet worden, eine verteuerte Luxusvilla
    in Marbella zu kaufen,
    jedoch kam es nicht zum Kauf und der Villenbesitzer,
    Herr Georg Rode und Frau Marita Rode haben nach Ablauf der Frist ein paar
    Hunderttausend Euro einbehalten.
    Nachzufragen bei Swiss Made Homes Marbella Spanien
    Tel.: 0034 952765071 0034 952857262 Handy: 0034 699234266

    Und nach Herrn Rode fragen,
    der auch der Vorsitzende der Swiss Made Homes ist.

    Nachricht von Tatjana F. zur Zeit Mail aus Spanien – Bezirk Malaga, Telefonica ES.

  70. Neue Infos zu Andreas Hennemann…er schwingt wieder den Kochlöffel
    und zwar hier: http://www.esslust.de/

    Esslust Speisen und Service
    Melkweg 48
    33106 Paderborn

    Viel Erfolg bei den weiteren Ermittlungen

    • woran ist dies erkennbar? eingetragen ist er hiefür nirgends?!

      Herr Hennemann und Herr Homburg, wir warten immer noch,
      in 2014 wird eine Entscheidung fallen…!

      IP 188.99.218.254, Arcor AG & Co. KG, Bad Wörishofen, Bayern, Germany, User/Unknown.

      • Herr Hennemann hatte nun Zeit genug seinen guten Willen zu zeigen.
        Leider bis Heute vergebens.
        Nun habe ich gehört, dass einige einen anderen Weg einschlagen werden.
        Schade Herr Hennemann, dass sie es soweit haben kommen lassen.
        Aber bitte nun nicht jammern…!
        Nun denn…!
        .

  71. Hier ein Bild von Til Christian Homburg,

    .

    • na wo treibt dieser gauner sich denn jetzt herum ?!

      Geschrieben von:
      IP 188.99.218.254, Arcor AG & Co. KG, Bad Wörishofen, Bayern, Germany, User/Unknown.

  72. Sind die Typen dann noch immer auf freiem Fuß? Geld wird wohl niemand von euch jemals mehr gesehen haben?

  73. Men Kenntnisstand ist folgender:
    Herr Homburg ist abgetaucht.
    Herr Hennemann bemüht sich um Rückführung der Verluste.

    • Was soll denn das heißen??? “Rückführung der Verluste”??? Das ist doch genau der Gaunersprech!!

    • Womit begründest Du diese Aussage, Hans Holzammer.

      Das würde mich, und uns, schon interessieren.
      .

  74. Mein Geld liegt ohnehin bei Herrn Hennemann!

    Falls er hier mitliest, er möge doch bitte einmal auf eine meiner zahlreichen E-Mails antworten :) Und wenn ich nur 10% zurückbekäme, wäre das besser als nichts!

    • Herr Hennemann hatte nun Zeit genug seinen guten Willen zu zeigen.
      Leider bis Heute vergebens.
      Nun habe ich gehört, dass einige einen anderen Weg einschlagen werden.
      Schade Herr Hennemann, dass sie es soweit haben kommen lassen.
      Aber bitte nun nicht jammern…!
      Nun denn…!
      .

  75. Meines Wissens ermittelt ohnehin die Polizei in dieser Sache.
    Ob wir jedoch jemals einen Cent sehen, wage ich zu bezweifeln.
    Trotzdem sollte sich Herr Hennemann einmal melden, wenn er nur einen Funken Anstand hätte.
    Es sollte zumindest der Willen auf Wiedergutmachung erkenntlich sein!

    • Was nützt uns der Wille??? Verzockt ist verzockt und Verantwortung zu übernehmen ist bekanntlich nicht die hervorstechende Charaktereigenschaft von Zockern.

      • @bluebird

        Unqualifizierte Äußerungen aus der Gegend um Köln (IP Adresse)
        brauchen wir hier nicht…!

        Verantwortung sollte der Hennemann übernehmen
        da er unser Geld Verzockt hat, und nicht so angelegt hat
        wie er es uns versichert hat.

      • Aggressive Anmache auch nicht.

  76. Admin ich glaube auf den “bluebird” können wir hier verzichten,
    bitte löschen.

    • Nach Überprüfung wurde “bluebird” gelöscht.

      • Ach, kann man sich hier wünschen, wer gelöscht werden soll.
        Sehr interessant. Ich konnte in den Beiträgen von bluebird nichts entdecken, was aus meiner Sicht einen Ausschluss rechtfertigen könnte.

      • Nein, kann man nicht.
        Es wurden bereits einige Kommentare von “bluebird” nicht veröffentlicht,
        also können sie auch nicht wissen um was es geht.
        Sie können mich aber gerne per PN anschreiben,
        wenn sie berechtigte Interesse nachweisen können.
        Das dieses hier ein kontrollierter Blog ist sollte Ihnen bekannt sein.
        .

        .

  77. wo steckt der Andreas Hennemann ??????
    der hat mich und meine Familie ruiniert!!!!

    Wacht jetzt endlich auf und erstellt alle eine Strafanzeige. Interpol
    Diese Typen halten sich im Ausland auf und machen sich ein angenehmes Leben,
    und mir wurde alles weggenommen, was ich hatte, weil ich die Hypothek nicht
    mehr vezahlen konnte.

    • Hab ihn gefunden – der arbeitet als Koch in Paderborn und wohnt An der Bussdorfmauer 22

      .
      Mail aus der Nähe von Ramsloh, IP 87.187.67.166

      • Das ist doch nichts neues, das war doch bekannt.

        Also was soll dieser Kommentar.
        .

  78. Da ohnehin die Polizei in dieser Sache ermittelt … weiß wirklich niemand im Forum etwas Konkretes zum Stand der Dinge? Wenn Anzeige erstattet wurde, sollte inzwischen doch etwas bekannt sein!
    Kennt jemand Herrn Hennemann persönlich? Dass der einfach so als Koch arbeitet kann ich auch fast nicht glauben …

  79. Der Andreas Hennemann hat sich mit den veruntreuten Geldern abgesetzt!!!!!!!!!!
    Eure schon lange bezahlten Gelder hat dieser Abzocker behalten, um sich ein angenehmes und luxurioeses Leben leisten zu koennen und um seine teuren Anwaelte, die ihn da rausboxten, bezahlen zu koennen.
    Dringend sollte ein internationaler Haftbefehl von der Polizei ausgestellt werden, da
    dieser Herr sich sehr wahrscheinlich in das Ausland abgesetzt hat. Leider haben das noch nicht alle Geschaedigten verstanden’!!!!!!!!!!

  80. neues zu Til Homburg alias San Martin auch ich habe Anzeige erstattet . Habe aber leider erst heute auf diese Seite entdeckt . Ist sehr AUFSCHLUSSREICH was hier gepostet wird, Es könnte sein das er sich in New York aufhält. Es bestehen auch Verbindungen nach Thailand.

  81. Hallo M. Schneider!
    Wie kommst Du darauf, dass er sich in New York aufhält? Er war meines Wissens mal aber die letzten Monaten hat er sich unter San Martin Trader in Deutschland, Frankfurter Adresse aufmerksam gemacht.

  82. Wo ist der Andreas Hennemann, welcher mit Till Homburg immer zusammen war?
    Hat jemand etwas von dem gehoert ? Der schuldet mir noch wahnsinnig viel Geld.
    Wo haelt der sich versteckt ?

  83. wo steckt dieser gemeine abzocker von andreas hennemann ?

  84. Til Homburg hat sich in den letzten Monaten als Trader ausgegeben. Unter seinem 2.Namen Christian San Martin sammelte er beträchtliche Summen ein. Als gefakte Scheinadresse gab er einen Wohnsitz in Frankfurt am Main an. Tatsächlich residiert er zurzeit in Marbella/Spanien. Homburg ist KEIN Trader sondern hauptberuflicher Abzocker !!!!….was ich leider zu spät erfahren habe. Hoffentlich wird er bald verhaftet. Es wird Zeit,dass sich die Geschädigten zusammenschließen. Warten bringt nichts!!

    Nicht unerwähnt bleiben soll Homburgs Helfer beim Betrug…Klaus Schädler aus Pattaya. Schädler betreibt einige dubiose Finanzwebsiten mit denen er Investoren für Homburg ködert.

  85. Kann das was Victor oben gepostet nur bestätigen und bin der gleichen Meinung :Zitat: Es wird Zeit,dass sich die Geschädigten zusammenschließen. Warten bringt nichts!! @
    Anzeige erstatten bei der Staatsanwaltschaftl in Paderborn je mehr das machen desto besser. ev könnte man auch eine Sammelklage einreichen.

    • @Mike,
      Sammelklage in Deutschland nicht möglich.

      Um überhaupt ein bisschen Geld zu retten wäre eine gemeinsame Aktivität angebracht,
      so etwa wie “Russisch Inkasso”, wer diesbezüglich Interesse hat
      bitte unter Mail: top6019@gmail.com melden.
      So etwas gibt es aber nicht umsonst, es ist nur Kleingeld welches man nun investieren sollte,
      und es könnte etwas bringen, denn das mit der Staatsanwaltschaft
      dauert, und dauert, und bringt doch nichts…!

      • der meinung bin ich auch ,homburg und co verstehen nur eine sprache . gruss r,.—

  86. wo der andreas hennemann sich aufhaelt wollte ich wissen!
    Um Strafanzeigw gegen ihn nochmals zu stellen, der hat von mir eine menge geld bekommen und ich will wissen wo der sich aufhaelt!!!!!!!!!!!!!!
    wenn du das liest andreas sollst du wissen, dass wir nach dir weitersuchen, auch wenn es noch eine decade dauert!!!!!!!!!!!!
    du hast uns alles genommen und du wirst dafuer bezahlen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder einen kostenlosen Blog – auf WordPress.com!. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.